„Mach mit, …“ – beim Sportfest und beim Spenden!

Bild: Uta Kämpfe

Auch dieses Jahr fand wieder das Sportfest der Beruflichen Oberschule Bamberg auf dem Gelände des MTV unter dem Titel "Mach mit - bleib fit" statt.

Wie immer konnten die Schülerinnen und Schüler in zahlreichen sportlichen Wettbewerben ihr Können beweisen. Favorisiert waren traditionell Fußball- und Beachvolleyball ebenso wie die Badmintonturniere und seit zwei Jahren die Trendsportart ZUMBA. Angeboten wurden zudem auch Torwandschießen, Basketball Shootout, Slackline und Jonglieren. Als besondere sportlich-geschickliche Herausforderung stellten sich viele dem Power Parcour. Dabei wurden Medaillen und attraktive Preise gewonnen.

Novum im vergangenen Jahr war eine Tombola, deren Gewinn einem karitativen Verein zu Gute kam. Konkret konnte ein Scheck in Höhe von 250,00 € für die Kinder- und Jugendarbeit des Hospizvereines Bamberg e.V. übergeben werden. Diese positive Resonanz erhofften sich die Organisatoren auch für dieses Jahr und wurden nicht enttäuscht. Die gewonnenen Preise kamen alle von zahlreichen ortsansässigen Unternehmen oder waren Spendengaben von Lehrern.

Der Erlös der Tombola von stolzen 200,00 € kommt in diesem Jahr dem Treffpunkt „Menschen in Not“ in Bamberg in der Siechenstraße zu Gute.

Hier finden bedürftige Bamberger und Bambergerinnen, fast alle obdachlos, tagsüber einen Lebensort und damit auch die Möglichkeit, andere Betroffene zu treffen und sich auszutauschen oder auch gern mit den äußerst engagierten und freundlichen Mitarbeitern der Einrichtung zu plauschen. Im Allgemeinen sehr gelobt und wichtig, aber besonders in Hinblick auf die kommenden kalten Monate essentiell, ist das täglich frisch zubereitete warme Mittagessen. Möglich machen das freiwillige Helfer, die unentgeltlich im Einsatz sind, und Spenden von Bamberger Einzelhändlern in Form von Lebensmitteln oder Spenden in Form von Geld, um diese zu kaufen.

So ein tolles Engagement will unsere Schule unterstützen, auch weil bei „Menschen in Not“ seit vielen Jahren Schüler und Schülerinnen der Ausbildungsrichtung Sozialwesen als Praktikanten mitarbeiten und dabei ihre eigenen Kompetenzen erweitern können.

Uta Kämpfe