20 Jahre Schüleraustausch der Beruflichen Oberschule Bamberg mit dem V. Lyzeum in Posen

Der diesjährige Schüleraustausch der Beruflichen Oberschule Bamberg mit dem V. Lyzeum Posen stand ganz im Zeichen des 20-jährigen Jubiläums.

Zur Feier des Jubiläums in den Räumen der Staatlichen Fachoberschule und Berufsoberschule trafen sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und Polen auch viele der Lehrkräfte, die den Austausch teilweise von Beginn an aktiv begleitet haben. In Anwesenheit der Schulleitungen beider Schulen ging der Bürgermeister Dr. Christian Lange in seinem Grußwort auf die historische Verbundenheit der beiden Städte Posen und Bamberg ein. Der Referent für Bildung, Kultur und Sport der Stadt Bamberg hob besonders den Wert dieser gewachsenen Schulpartnerschaft für die deutsch-polnische Verständigung und das Zusammenwachsen der Völker Europas hervor.

Auf reges Interesse stieß bei Schülern und Lehrern die Vorstellung der Jubiläumfestschrift, die zahlreiche Höhepunkte und viele unvergessliche Momente der letzten beiden Jahrzehnte in Wort und Bild dokumentiert. Mit der Unterschrift der Schulleitungen unter eine gemeinsame Erklärung, den Schüleraustausch auch zukünftig intensiv zu pflegen und auszubauen, legten diese ein klares Bekenntnis zur Weiterentwicklung des Austauschprogramms ab. Das deutsch-polnischen Jugendwerk (DPJW) und der Bayerischen Jungendring wird sie dabei unterstützen. Das DPJW drückte seine Glückwünsche mit der Übersendung einer Jubiläumstafel aus, die feierlich in der Halle der Schule enthüllt wurde.

Als besonderer Ausdruck des kollegialen Zusammenspiels der Bamberger beruflichen Schulen darf das im Anschluss servierte gemeinsame Menü betrachtet werden. Unter der Anleitung der Lehrkräfte der Adolph-Kolping-Berufsschule für das Fach Nahrungszubereitung wurde es in den Küchen der Berufsschule zubereitet. In lockerer Runde blieb anschließend genügend Raum für angeregte Gespräche über viele gemeinsame Erlebnisse im Rahmen des Austauschprogramms.