Andreas Ulich liest aus E.T.A.-Hoffmanns Erzählungen

Im Rahmen des Kultur.Klasse-Projekts der Klasse S11b hatte die Berufliche Oberschule den Schauspieler Andreas Ulich zu Gast, der anhand einer Auswahl aus E.T.A.-Hoffmanns Erzählungen und Briefen dessen „Lehr- und Marterjahre“ in Bamberg - wie Hoffmann sie nannte – näher beleuchtete.

Fast fünf Jahre hat E.T.A.-Hoffmann in Bamberg gelebt und gearbeitet. Diese Zeit hat sich, so verhasst sie ihm war, außergewöhnlich deutlich in seinem Werk niedergeschlagen. Die Stadt Bamberg und seine Bewohner haben immer wieder Einzug gehalten in seine literarischen Texte.

Die Klassen S11b und W13aL durften in der beeindruckenden Lesung von Andreas Ulich nicht nur einen Einblick in die Bamberger Schaffensperiode Hoffmanns erhalten , sondern waren auch sichtlich beeindruckt von der professionellen Art des Vortrags des Schauspielers und Verlagsinhabers Ulich, der es schaffte, mit auch teilweise schwierigen Textpassagen seine Zuhörer in den Bann zu ziehen.