Das Fachreferat

Formale Vorgaben und Hinweise

1. Bedeutung

Das Fachreferat soll Sie auf spätere Anforderungen im Studium und im Beruf vorbereiten. Dies bedeutet, dass Sie in der Vorbereitungsphase selbstständig ein lehrplanrelevantes Thema über einen längeren Zeitraum aufbereiten und dabei Methoden der Informationsbeschaffung und -auswertung sowie wissenschaftliche Arbeitstechniken anwenden. Beim Referieren selbst sollen Sie das Thema in freier Rede präsentieren, die Zuhörer einbeziehen und mit geeigneten Medien zur Veranschaulichung der Thematik beitragen.

2. Bewertung

Das Fachreferat zählt laut Schulordnung zu den sonstigen Leistungsnachweisen und kann in einem Pflichtfach mit Ausnahme der Fächer Sport, Musik, Kunsterziehung gehalten werden.

Die Fachreferatsnote macht je nach Schulfach ca. 1/3 der mündlichen Jahresgesamtnote aus (z.B. in den Fächern Mathematik und Physik 25% der sonstigen Leistungsnachweise, in Geschichte zählt es so viel wie eine Kurzarbeit). Die Bewertung berücksichtigt sowohl den Inhalt und Aufbau des Referats (ca. 40%) als auch die Präsentation und Gestaltung (ca. 30%) des Vortrags sowie die korrekte Beherrschung wissenschaftlicher Arbeitstechniken, wie sie vor allem auch im Thesenpapier deutlich werden (ca. 30%). Auch die Einhaltung der Zeitvorgabe von 15 bis 25 Minuten geht mit in die Bewertung ein. Es werden aber keine Einzelnoten ausgewiesen, sondern die Gesamtleistung aufgrund der o.g. Anforderungen bewertet.

Ein inhaltlich mit 0 Punkten zu bewertendes Fachreferat kann auch in der Gesamtnote nicht mehr als 0 Punkte erzielen.

Nachgewiesene Plagiate werden grundsätzlich mit 0 Punkten bewertet.

3. Rahmenbedingungen

  • Spätestens bis Anfang Januar haben Sie sich in Rücksprache mit dem jeweiligen Fachlehrer für ein Fach entschieden, in dem Sie das Fachreferat halten möchten.
  • Die verbindliche Fixierung des Themas erfolgt ca. 3 Wochen vor dem Referatstermin und gilt damit als angekündigter Leistungsnachweis.
  • Sie sind grundsätzlich für die Informationsbeschaffung, für veranschaulichendes Material und die Kopien für das Thesenpapier (auch für Ihre Mitschüler) selbst verantwortlich.
  • Sie sollten eigenverantwortlich Kontakt zum Fachlehrer bzw. zur Fachlehrerin halten und sich um Beratung und ggf. um Hilfe bemühen. Es empfiehlt sich, dem Fachlehrer einen Arbeitsplan bzw. eine Woche vor dem Referatstermin eine Gliederung vorzulegen.
  • Das Thesenpapier für den Fachlehrer, einschließlich des Deckblattes, der geplanten Folien und Tafelanschriften (in Kopien), muss spätestens einen Werktag vor dem Referatstermin geheftet in einer Mappe vorgelegt werden.
  • Das Thesenpapier für die Mitschüler wird erst zum Vortrag verteilt.
  • Die Vortragsdauer beträgt ca. 15 bis 25 Minuten.

4. Thesenpapier

Das Thesenpapier für ein Fachreferat entspricht den Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens. Die Grundlagen hierfür werden im jeweiligen Deutschunterricht erarbeitet und gelten dann für alle anderen Fächer. Folgende Gesichtspunkte sind dabei zu beachten:

  • Die Gliederung des Thesenpapiers gibt die Struktur des Fachreferats wieder. Die Qualität der Gliederung ist bewertungsrelevant. Eine gesonderte Gliederung auf dem Thesenpapier ist nicht nötig.
  • Neben den Gliederungspunkten in Form von Stichworten enthält das Thesenpapier zentrale Aussagen des Referats in sprachlich zusammenhängender Form, so dass Ihr Thesenpapier auch für jemand informativ ist, der den Vortrag nicht gehört hat.
  • Das Thesenpapier umfasst ca. zwei Seiten und kann bzw. soll zur Veranschaulichung kleine Grafiken, Tabellen, Beispielrechnungen usw. enthalten.
  • Das Thesenpapier muss ein direktes oder zumindest indirektes Zitat mit vollständiger Quellenangabe enthalten (Ausnahmen sind ggf. in den Fächern Mathematik und Physik möglich).
  • Alle Quellen, die Sie für Zitate, als Material und zur Erarbeitung von Informationen für Ihr Referat genutzt haben, müssen in einem Literaturverzeichnis am Ende des Thesenpapiers angegeben werden. 

Diese und weitere Hinweise und detaillierte Informationen sowie ein Muster des Deckblattes finden sie hier als PDF zum Download:

Hinweise zum Fachreferat

Verwendete Literatur u.a.:

Höhl, Eckard: Das Fachreferat, online unter: http://fosbosfuerth.ikomm.de/html/schule/fachgruppen/deutsch/ref_all.htm, aufgerufen am 29.08.2013.

Schulordnung für die Berufliche Oberstufe – Fachoberschulen und Berufsoberschulen – FOBOSO, § 44 (1), Stand 28.8.2008.

Weiterführende Literatur:

Finkenzeller, Kurt u. Schurf, Bernd (Hg.): Arbeitsheft „Die Seminararbeit“. In: Deutschbuch. Texte und Methoden. Cornelsen Verlag. Berlin 2009. 
Raps, Christian u. Hartlieb, Florian: Punkt.landung. Leitfaden zur Seminararbeit. Schroedel Verlag. Braunschweig 2011.