Die Techniker in der Praxis

Das Amt für ländliche Entwicklung Oberfranken bietet alljährlich zwei 11. Klassen der Ausbildungsrichtung Technik die Möglichkeit, Vermessungsübungen am Domplatz durchzuführen. Es freut uns besonders, dass die Schülerinnen und Schüler beim Vermessungspraktikum in der Umgebung des Bamberger Domes einen Einblick in die Fachpraxis erhalten.

Die Höhenmessung (Nivellement) zählt, neben der Lagebestimmung von Grenzpunkten, zum Hauptaufgabengebiet eines Geodäten. In der einführenden Unterrichtseinheit am Amt für Ländliche Entwicklung an der Nonnenbrücke werden zunächst die Grundelemente der Vermessung (Geodäsie) erläutert und im Innendienst die Handhabung der Messgeräte (Theodolit und Nivelliergerät) geübt. Bei dem anschließenden „Praxistest“ im Außendienst dürfen die Schülerinnen und Schüler im Bereich der Neuen Residenz ihre Fertigkeiten beweisen.

Unser Dank gilt dabei besonders Herrn Riedel und seinen Mitarbeitern vom Amt für ländliche Entwicklung, die unsere Schüler gewohnt kompetent an die Materie heranführten.

H. Leuchner