FAQ Berufsoberschule

Berufsoberschule

Gibt es eine Altersgrenze? 

Nein.

Wann kann ich die BOS besuchen?

Voraussetzungen für die 12. Klasse BOS sind:  

  1. eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder eine fünfjährige Berufstätigkeit in Vollzeit
  2. ein Mittlerer Schulabschluss
  3. den Nachweis der EIGNUNG

Wie erwerbe ich die Eignung für die 12. Klasse?

  1. Mittlerer Schulabschluss mit einem Durchschnitt von 3,5 in D, M, E oder der Oberstufenreife des Gymnasiums (Vorrückungserlaubnis in die 11. Klasse) oder
  2. Erfolgreicher Besuch der Vorklasse BOS: in allen Fächern wurde mindestens die Note 4 erreicht. Einmal Note 5 kann ausgeglichen werden durch einmal Note 2 oder zweimal Note 3 in einem gleichwertigen Fach.
  3. Erfolgreicher Besuch des Vorkurses BOS: in allen Fächern (D, M, E) wurde mindestens die Note 4 erreicht. Einmal Note 5 kann ausgeglichen werden durch einmal Note 2 oder zweimal Note 3 in einem gleichwertigen Fach.
  4. Eignungsprüfung im Juli: in allen Fächern (D, M, E) wurde mindestens die Note 4 erreicht. Einmal Note 5 kann ausgeglichen werden durch einmal Note 2 oder zweimal Note 3 in einem gleichwertigen Fach.
    Achtung: Eine Eignungsprüfung darf nur ablegen, wer im Kalenderjahr weder in einem Vorkurs noch in einer Vorklasse angemeldet war.

Ich habe keinen mittleren Schulabschluss aber eine abgeschlossene Berufsausbildung. Kann ich an die BOS?

Ja. Über eine Aufnahmeprüfung im Juli werden Sie in die Vorklasse aufgenommen. Dort erwerben Sie den mittleren Schulabschluss und können mit diesem dann die Eignung nachweisen.

Ich habe den mittleren Schulabschluss, schaffe aber den Durchschnitt von 3,5 in D, M, E nicht. Kann ich trotzdem die BOS besuchen? 

Ja. Fächer mit der Note schlechter als 3 können ersetzt werden durch das Ergebnis einer Feststellungsprüfung im Juli. Genauere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung. Besuchen Sie im Kalenderjahr der Anmeldung den Vorkurs oder die Vorklasse wird anstelle der Feststellungsprüfung die entsprechende Note aus Vorkurs oder Vorklasse herangezogen.

Ich habe den mittleren Schulabschluss an der Berufsschule erworben und keine Note in D, M, E. Was kann ich tun? 

Wie bei den Noten schlechter als 3 können die fehlenden Noten ersetzt werden durch:

  • Eignungsprüfung im Juli oder
  • Vorkurs BOS (1 Jahr samstags) oder
  • Vorklasse BOS (1 Jahr Vollzeit)

Achtung: Wer im Kalenderjahr der Anmeldung den Vorkurs oder die Vorklasse BOS besucht, kann keine Eignungsprüfung schreiben.

Soll ich das Fachabitur in einem oder in zwei Jahren machen (Vorklasse ja oder nein)?

Nicht jeder, der die Eignung nachweisen kann, ist auch gut auf die 12. Klasse der BOS vorbereitet. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Ihren mittleren Schulabschluss an der Mittelschule oder an der Berufsschule erworben haben. Auch Absolventen des H-Zweigs der Wirtschaftsschule fehlen wichtige Grundlagen im Fach Mathematik. Ein Besuch der Vorklasse ist für Sie i.d.R. sinnvoll. Wenn Sie sich unsicher sind, sprechen Sie mit Freunden, die bereits Erfahrungen gesammelt haben, oder vereinbaren Sie einen Termin bei unserem Beratungslehrer.

Gibt es eine Probezeit? 

Ja. Ende der Probezeit ist der 15. Dezember.

Wie kann ich die Probezeit vermeiden? 

Bei Abschluss der Vorklasse oder des Vorkurses BOS mit mindestens Note 3 (7 Punkte) in allen Fächern entfällt in der 12. Klasse die Probezeit.

In welchen Fächern findet eine Abschlussprüfung statt? 

  • Technik: Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik
  • Wirtschaft und Verwaltung: Deutsch, Englisch, Mathematik, BWR
  • Sozialwesen: Deutsch, Englisch, Mathematik, Pädagogik/Psychologie
  • Internationale Wirtschaft: Deutsch, Englisch, Mathematik, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre (IBV)

Was ist der Unterschied zwischen Vorkurs und Vorklasse?

Der Vorkurs BOS ist ein einjähriger Samstagskurs in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Schüler, die bereits einen mittleren Schulabschluss haben, können dort die Inhalte des mittleren Schulabschlusses auffrischen, auch schon im letzten Jahr ihrer Ausbildung. Einen halbjährigen Vorkurs bietet die BOS Bamberg nicht an. Die Vorklasse ist ein einjähriger Vollzeitunterricht, der insbesondere Absolventen der Mittelschule und der Berufsschule die Grundlagen für einen erfolgreichen Besuch der BOS vermittelt.

Brauche ich einen bestimmten Schnitt, um in die 13. Klasse BOS zu dürfen?

Nein, Voraussetzung ist Fachabitur nach der 12. Klasse oder im Jahreszeugnis der 12. Klasse jeweils mindestens 4 Punkte pro Fach.

Ich habe bereits Fachabitur und möchte in der 13. Klasse die allgemeine Hochschulreife erwerben. Geht das?

Grundsätzlich geht das. Wenn Sie an einer anderen Schule als der Beruflichen Oberschule das Fachabitur erworben haben, müssen Sie mit Schwierigkeiten rechnen, weil die Lehrpläne u.U. abweichen. In der Abschlussprüfung der 13. Klasse werden auch Inhalte der 12. Klasse abgeprüft. Sprechen Sie im Vorfeld auf jeden Fall mit unserem Beratungslehrer.

Ich möchte in eine Ausbildungsrichtung eintreten, für die mein erlernter Beruf nicht zugeordnet ist (siehe www.bfbn.de) Was kann ich tun?

  • Sie weisen zusätzlich eine einschlägige mind. einjährige Vollzeit-Berufstätigkeit in der gewünschten Ausbildungsrichtung nach.
  • Sie weisen ein mindestens 6-monatiges betreutes Praktikum nach, das den Anforderungen der fachpraktischen Ausbildung (FOS 11) entspricht. Eine Rücksprache mit unserer Schule im Vorfeld ist dringend angeraten. Ansprechpartner ist Herr Leuchner (leuchner@fos-bamberg.de).
  • Sie besuchen die 11. Klasse FOS und durchlaufen dort die fachpraktische Ausbildung.

Erhalte ich BAFöG beim Besuch der BOS?

In der 11. Klasse BOS ist das BAFöG-Amt ihres Wohnorts zuständig.

In der 12. Klasse BOS wird elternunabhängiges BAFöG gewährt. Zuständig ist die Abteilung Ausbildungsförderung der Stadt Bamberg.

Ich finde keine Antwort auf meine Frage! 

Wenden Sie sich an Herrn Gensler, unseren Beratungslehrer, gerne per Email. In einem persönlichen Gespräch oder Telefonat lassen sich die Fragen jedoch oft am besten klären. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Rechtsverbindlich sind das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) die Bayerische Schlulordnung (BaySchO) und die Schulordnung für die Berufliche Oberschule (Fachober- und Berufsoberschulordnung - FOBOSO). Gerne beraten wir Sie persönlich!